April-Kit No.2 – Frohe Ostern

Ihr seid spontan zum Osterfrühstück eingeladen und braucht noch ganz dringend ein Mitbringsel? Dann ab in den Supermarkt und noch schnell N´oats  (so eine Haferflockenmischung zum Über-Nacht-Einweichen) und Süßigkeiten eurer Wahl kaufen!

Äh, N´oats als Mitbringsel?? Nö, aber die Dose könnt ihr super gebrauchen! Sie ist schön geräumig und hat einen neutral-weißen Gummideckel zum Verschließen. Also die N´oats in eine Tupperdose umfüllen und die N´oats-Dose mit hübschem Papier bekleben. Noch ein, zwei Streifen kontrastfarbiges Papier drum und, wenn vorhanden, einen Anhänger dazwischen klemmen, fertig. Süßigkeiten rein (oder Kekse selberbacken, falls ihr zuviel Zeit habt!) und ab geht´s zum Osterfrühstück!

Die verwendeten Papiere sind Teil des April-Kits der Papierwerkstatt, der süße Anhänger stammt auch von dort. Den haben mir die Schwestern netterweise letztes Jahr schon als hübsches Goodie geschenkt; jetzt kommt er endlich zu seinem verdienten Einsatz. Ich wünsche euch zauberhafte Ostertage, Ihr Lieben!

Liebe Grüße, Dina

März-Kit No.3, 4 und 5

Oh weia, jetzt habe ich schon wieder so lange nichts von mir hören lassen. Ich komme einfach zu nix… Zur Entschädigung zeige ich euch heute gleich drei Werke aus dem März-Kit der Papierwerkstatt.

Den Anfang macht eine Karte für ein Geldgeschenk. Der kleine Umschag auf der Karte wird magnetisch durch den ausgestanzten HappyBirthday-Schriftzug verschlossen (entschuldigt bitte den gruseligen Grünschleier auf den Bildern, urgs). Weiter geht es mit dem zauberhaften Schmetterling, der im Kit enthalten ist.

Karte No.3 zeigt das tolle Schmetterlingspapier von Pink Paislee – Moonstruck mit diesem wunderschönen Farbverlauf. Ein Projekt habe ich noch mit dem März-Kit, das kommt auf jeden Fall diese Woche noch, versprochen!

Liebe Grüße, Dina

März-Kit No.2 – Sippenurlaub

Falls ihr denkt, ihr habt euch verklickt und seid auf dem falschen Blog gelandet – verständlich, schließlich seht ihr hier niemals nie Layouts! Ihr seid aber trotzdem richtig, denn ich hab mal was ganz Verrücktes gemacht und das erste Layout seit gefühlt 5 Jahren gescrappt, he he! Keine Ahnung warum, mir war einfach danach. Schließlich tu ich mich in letzter Zeit schwer und hab das Gefühl, ich mach immer das Gleiche (kennt ihr das auch?). Warum also nicht mal wieder raus aus der Komfortzone?
Bis auf die Alphas stammt das gesamte Material aus dem März-Kit der Papierwerkstatt. Ich hab euch ja schon erzählt, dass wir über Karneval geflüchtet sind und ein paar richtig schöne Tage mit der ganzen Familie in unserem Lieblingshotel Übergossene Alm in Österreich verbracht haben. In dieses Hotel fahre ich schon, seit ich 12 bin. Im Laufe der Jahre ist es viel größer und sehr stylisch geworden, aber zwei Dinge haben sich nie verändert: das ausgesprochen gute Essen und die familiäre Atmosphäre. Hach, das war wieder richtig schön.

Natürlich wird es auch ein Album von der Kurzreise geben, aber pssst…..ich versuche mich zum ersten Mal an einem Fotobuch. Jaaa, ich weiß, ein Frevel für jeden Scrapper, aber es hat mich einfach in den Fingern gejuckt, das mal auszuprobieren. Wenn das Buch da ist, werde ich berichten!

Macht´s euch schön bei dem usseligen Wetter!

Liebe Grüße, Dina

März-Kit No.1 – Safari light (und meine Erfahrungen mit der Fuji XT2)

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe, ihr habt die Karnevalstage gesund und munter überstanden! Wir sind wie so oft geflohen, diesmal mit der gesamten Sippe in unser Lieblingshotel im Salzburger Land. Gar nicht so leicht, nach ein paar unbeschwerten Tagen wieder im Alltag anzukommen. Dafür habe ich gleich ein großes Projekt für euch, ich hoffe, ihr habt ein bisschen Zeit mitgebracht, denn es folgt eine wahre Bilderflut!

Vor 3 Wochen konnte ich meine Familie mal wieder zu einem Zoo-Besuch animieren. Ich habe mir im Januar von meinem Ersparten eine neue Kamera gegönnt, eine Fuji XT-2, und zum Geburtstag im Februar noch ein Objektiv dazu geschenkt bekommen. Das musste natürlich ausgiebig getestet werden. Unser Ziel war der Duisburger Zoo , sehr zu empfehlen übrigens! Ich war jedenfalls begeistert von meinen Fotomodellen ;-))

Die schönsten Fotos habe ich zu Hause mit meinem Canon Pixma* ausgedruckt und in einem Mini verewigt. Dass gerade das März-Kit der Papierwerkstatt ins Haus geschneit war, war natürlich kein Nachteil. Die Farben passen perfekt zu den Fotos. Aber seht selbst:

Das Album habe ich übrigens mit der Cinch von WeRMemorykeepersgebunden. Das geht super einfach und sieht immer wieder gut aus. Die Ringe haben einen Durchmesser von 3/4 inch.Ich bin restlos begeistert – vom März-Kit und von meinem neuen Teleobjektiv! Ein paar Seiten habe ich offenbar vergessen zu fotografieren, aber ein Foto möchte ich euch nicht vorenthalten, das ist einfach zu cool geworden. Man sollte nicht meinen, dass sich zwischen dem Tiger und mir etliche Meter und eine Glasscheibe befanden, oder?

Überhaupt kann ich die Kamera uneingeschränkt empfehlen. Sie ist zugegeben nicht gerade günstig, aber haargenau das , was ich mir vorgestellt hatte. Ich habe jahrelang mit der kleinsten Spiegelreflex-Kamera von Canon fotografiert, der 100D. Doch irgendwann, wenn man sich reichlich mit Fotografie beschäftigt, kommt man da doch an seine Grenzen. Ich wollte eine Kamera, die mit Low Light, also schlechten Lichtverhältnissen besser zurecht kommt, ohne mit Objektiv gleich 3 Pfund zu wiegen, sonst schleppe ich sie nicht immer mit. Eine Vollformat-Kamera kam also nicht in Frage. Ich hatte eigentlich eine andere spiegellose Systemkamera auf dem Schirm, habe mich dann aber im klitzekleinen Fachgeschäft meines Vertrauens  von der Fuji überzeugen lassen. Ich bin mega happy damit!

So, genug Exkurs in die Fotografie! Aber vielleicht spielt die ein oder andere ja auch mit dem Gedanken, sich eine neue Kamera anzuschaffen. Habt ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße, Dina

*affiliate link