Hausgemachte Tomaten- und Paprikamarmelade mit Freebie!

Heute war ich mal auf eine ganz andere Art kreativ, ich hab mich nämlich in der Küche ausgetobt. Am Wochenende laden wir einige liebe Freunde zum Käse- und Weinabend ein. An sich macht das wenig Mühe, denn die Hauptzutat, nämlich richtig toller Käse, kommt aus unserem super Käseladen in Jülich. Aber was Selbstgemachtes muss trotzdem immer dabei sein. Und so habe ich mich unter anderem an zwei außergewöhnlichen Marmeladen versucht. Die erste, eine Tomatenmarmelade, habe ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal auf einem runden Geburtstag in einem Restaurant gekostet und war so begeistert, dass ich nach einem Rezept gesucht habe. Fündig wurde ich bei Moeys Kitchen, nämlich hier. Ich hoffe, liebe Maja, es ist ok, wenn ich das Rezept hier nochmal wiederhole:

1,5 kg reife Tomaten

500g Gelierzucker 2:1

Mark von 1 Vanilleschote

Saft von 1 Zitrone

Die Tomaten kreuzweise einschneiden und mit kochendem Wasser überbrühen. So lässt sich die Haut leicht abziehen. Den Strunk entfernen und die Tomaten entkernen und würfeln. Zusammen mit dem Vanillemark, dem Zitronensaft und dem Gelierzucker pürieren und aufkochen. Im Thermomix habe ich das Ganze etwa 12 min kochen lassen und in heiß ausgespülte Gläser gefüllt. Eigentlich soll die Marmelade nach dem Erkalten richtig marmeladig fest werden, das hat sie bei mir leider nicht getan, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch. Eigentlich müsste die Marmelade auch mit Tomaten aus der Dose funktionieren, das ist vielleicht eine gute Option, wenn die frischen Tomaten nicht mehr so viel Geschmack haben.

Die zweite ist eine Paprikamarmelade, eines meiner Lieblingsprodukte aus der Fattoria La Vialla in der Toskana, wo man auch online bestellen kann ( der Balsamico-Essig ist der beste, den ich je gekostet habe und wird immer wieder nachbestellt!). Dort heißt sie Peperonata. Aus der Not heraus habe ich vor einer Weile versucht, diese Marmelade selbst nachzukochen und das hat prima funktioniert. Die ist echt lecker! Die Zutaten sind simpel:

etwas mehr als 1 kg rote Paprikaschoten

500 Gelierzucker 2:1

etwas Zitronensaft

eine Prise Salz und eine Prise Chilipulver

Die Schoten entkernen und klein schneiden. Mit den restlichen Zutaten pürieren und 12 min im Thermomix (oder im Topf!) sprudelnd kochen lassen, dann in heiß ausgespülte Gläser füllen und fest verschließen. Diese Marmelade ist im Kühlschrank fest geworden, so wie es sein soll. Glaubt mir, es gibt nichts Besseres zu einem guten Stück Käse!

Für die Etiketten habe ich endlich mal wieder meinen Laserdrucker mit dem Ghost White Toner entstaubt. Damit kann man alles mögliche in weiß bedrucken. Auf der selbstklebenden Stickerfolie von Silhouette America sieht das auf den rot gefüllten Gläsern richtig schick aus! Die Etiketten habe ich selbst entworfen und stelle sie euch hier zum Download zur Verfügung.

Etiketten für Tomaten- und Paprikamarmelade

Viel Spaß beim Nachkochen und Naschen!

Liebe Grüße, Dina

3 Gedanken zu “Hausgemachte Tomaten- und Paprikamarmelade mit Freebie!

  1. Oh Diana, jetzt habe ich so richtig Kohldampf! Wie klasse ist das denn.
    Jetzt brauch ich noch den Drucker, um den ich jetzt auch schon eine gefühlt Ewigkeit herumschleiche. 😀
    LG, Julia

  2. Danke für diese leckren Marmeladenrezepte, die werde ich gern auch mal ausprobieren 🙂 Toll auch, daß Du deine schönen Etiketten mit uns teilst, bräuchte ich nur noch den passenden Drucker für…

    Gruß scrapkat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.