Wissenswertes rund ums Stempeln

Stempel sind ein Basis-Bestandteil der Grußkarten-Fertigung und auch für alle Arten des Scrapbookings eine tolle Ergänzung. Als Anfänger stellen sich da erstmal viele Fragen; deshalb gibt es hier ein paar Begriffserklärungen:

Holzstempel: fest auf Holzblöcke montierte Gummistempel

Gummistempel für transparente Blöcke: das gleiche Stempelmaterial wie bei den Holzblöcken, jedoch sind diese nicht fest montiert, sondern haften vorübergehend an Acrylblöcken (s.u.) und lassen sich platzsparend verstauen.

Clear Stamps: durchsichtige Stempel aus Acryl oder Photopolymer, die vorübergehend auf Acrylblöcken (s.u.) befestigt werden. Vorteil: durch die Transparenz sieht man ganz genau, wohin man stempelt.

Acrylblock: durchsichtiger Block aus Acryl, auf dem Clear Stamps und lose Gummistempel vorübergehend zum Stempeln haften.

Welche Art von Stempeln man bevorzugt, ist letztendlich Geschmackssache. Bei regelmäßiger Reinigung mit einem der Tinte entsprechenden Stempelreiniger (s.u.) sind alle Varianten recht langlebig. Welche Stempel mit welchem Stempelkissen den schönsten und saubersten Abdruck liefern, ist eine Wissenschaft für sich. Für die schnelle Reinigung zwischendurch reicht übrigens auch ein ölfreies Baby-Feuchttuch.

Cardstock: unifarbener Farbkarton/Fotokarton; erhältlich mit glatter oder strukturierter Oberfläche

Designpapier: gemustertetes Papier; meist etwas dünner als Cardstock

Stempelkissen: es gibt viele verschiedene Varianten. Wichtig für den Anfänger ist die Unterscheidung in wasserfeste Stempeltinte (z.B. StazOn oder Archival Ink) und wasserlösliche Stempeltinte (z.B. Stampin´Up, Distress ink von Ranger). Zum Bestempeln von Vellum (s.u.) ist wasserfeste Tinte empfehlenswert.

Embossing: man unterscheidet das trockene Embossen (Prägen von Papier mit Hilfe von speziellen Embossing-Schablonen) und das Heiß-Embossen. Hierfür wird das Motiv mit einem besonderen klebrigen Stempelkissen (z.B. Versamark) gestempelt, mit Embossing-Pulver bestreut und nach dem Abklopfen der nicht klebenden Überschüsse mit einem Heißluftgerät (ähnlich einem Haartrockner) geschmolzen. So ergibt sich ein schönes erhabenes Stempelmotiv.

Vellum: festes Transparentpapier; zum Bestempeln empfiehlt sich wasserfeste Stempeltinte (s.o.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.